MINT-EC Gymnasium in Bensberg

  • Home
  • Lernen
  • Fächer
  • Gesellschaftswissenschaften
  • Sozialwissenschaften
  • Sozialwissenschaften Projektkurs „business@school“: Jury kürt Schulsieger der Phase I

Sozialwissenschaften Projektkurs „business@school“: Jury kürt Schulsieger der Phase I

Auch in diesem Schuljahr nehmen 16 Schüler*innen des Otto-Hahn-Gymnasium am Projektkurs „business@school“ teil und setzen sich in diesem Rahmen intensiv mit betriebswirtschaftlichen Inhalten auseinander. Das von der Boston Consulting Group initiierte Projekt gliedert sich dabei in drei Phasen: Der Analyse von Großunternehmen (Phase I), der Analyse von Klein- und mittelständischen Unternehmen (Phase II) und schließlich der Ausarbeitung einer eigenen Geschäftsidee (Phase III). Die Schüler*innen erlernen nicht nur betriebswirtschaftliches Wissen, sondern auch erlangen Fertigkeiten im Projekt- und Teammanagement.

Der Schulentscheid am 13.11.2020 im gut durchlüfteten Raum 1010 bildete also gleichermaßen den ersten Höhepunkt des Projektkurses als auch den Abschluss der Phase I. Die drei Schüler*innenteams „Io“ (Adrian Bunk, Marin El Mahdy, Leonard Krakor, Robin Rabenschlag und Kai Schaberick), „FARAF“ (Ali Hakim, Fleur Dolmetsch, Felix Menke, Afshar Shayesteh und Raphael Zoch) und „einfach Orangensaft“ (Ben Esser, Justus Lenthe, Antonio Müller, Dominic Müller, Philip van Rickelen und Kaspar Voß) analysierten in einer 15-Minütigen Präsentation die Unternehmen Porsche AG, HelloFresh SE und SodaStream Int. Ltd. Und stellten sich anschließend den kritischen Fragen der hochkarätigen Jury, bestehend aus Dr. Guido Quanz (Dr. Quanz Health Care Management GmbH), Christian Müller (Hochschule Fresenius), Holger Thies (Zurich Gruppe Deutschland) und Dirk Rudius (Krüger GmbH & Co. KG). Hier wurde nicht nur auf die aktuelle wirtschaftliche Lage der Unternehmen eingegangen, sondern in einer SWOT-Analyse auch Stärken, Schwächen und sich hieraus ergebene Handlungsoptionen vorgestellt.

Auch, wenn der diesjährige Schulentscheid aufgrund der Pandemie ohne Publikum stattfinden musste, lieferten alle drei Teams sehenswerte Leistungen ab, was sich auch im anerkennenden Juryfeedback zeigte. Am Ende des Abends sah die Jury das Team „FARAF“ mit ihrer Analyse des Kochbox-Lierferdienstes HelloFresh hauchdünn vorne und kürten sie zum Sieger der Phase I.
Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen, die die Durchführung des Schulentscheides trotz der widrigen Lage möglich machten, insbesondere Guido Quanz, den Coaches Markus Wilden, Julia Cordes, Alexander Ochel und Christoph Hackstein, den Schülercoaches und nicht zuletzt den Jurymitgliedern bedanken.
In den kommenden Wochen werden die Schüler*innen Klein- und Mittelständische Unternehmen aus der Region in Hinblick auf ihre wirtschaftliche Lage analysieren.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.