MINT-EC Gymnasium in Bensberg

business@school-Schulsieger erreicht Hauptrunde des Landesentscheids

Projektkurs des OHGs bringt drei spannende Geschäftsideen mit viel Potential hervor

Über fünf Monate haben die Schüler*innen des Q1-Projektkurses „business@school“ an selbst erstellten Geschäftsideen gearbeitet, bevor das Schulsiegerteam „Market Meerkats“ (Florian Kämpchen, Leonie Papenberg, David Lazzarini und Luis Damm) mit ihrer Business-Idee „D+Life - Die App für Diabetiker im Restaurant“ in der digitalen Hauptrunde des Landesentscheids der Schulsieger am 26. Mai 2020 um den Einzug in das Finale kämpften.

Mit einer 15-minütigen Präsentation legten die Teilnehmer*innen der hochkarätigen Jury einen detaillierten Business-Plan vor, mit dem die von ihnen entwickelte App nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sein soll, sondern in Zukunft auch Millionen Diabetikern in Deutschland das auswärts Essen und so die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erleichtern soll. Obwohl die Jury das große Marktpotential von „D+Life“ erkannte und die Idee als innovativ bezeichnete, musste sich das Team letztendlich knapp gegen die Konkurrenz geschlagen geben.

Doch schon ihr Einzug in die Hauptrunde muss als großer Erfolg bezeichnet werden, so setzte sich das Team zuvor bereits in einer digitalen Vorrunde am 25. Mai 2020 gegen andere Schulsieger durch und erwarb seinerseits den Schulsieger-Titel am 8. Mai 2020 beim digitalen Schulentscheid. Hier wurde der immense Lernerfolg der Projektkursteilnehmenden besonders sichtbar. Denn obwohl sich die Schüler*innen zuvor noch nicht intensiv mit betriebswirtschaftlichen Themen auseinandergesetzt hatten, lieferten sich die drei teilnehmenden Teams hier mit cleveren und kreativen Geschäftsideen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Das Team „business originals“ (Gustav Becker, Patrick Dormanns, Lukas Will, Felix Hoffmann und Moritz Lüdemann, Tobias Polley), das bereits mit den Siegen der Schulentscheide von Phase I (Analyse seines Großunternehmens) und Phase II (Analyse eines Kleinunternehmens) ausgezeichnet wurde, stellte mit „reFillUP“ ein System für nachhaltige und komfortable Wasserautomaten vor. Mit „NeverUseless“ wurde vom Team „Avengers“ (Felix Steffen, Aron Steuer, Nicholas Bergfelder, Emil Wiggen und Dwayne Simon) eine derart innovative Bekleidungs-Second-Hand-Plattform entwickelt, dass Kooperationen mit einem auf dem Markt etablierten Großunternehmen bereits angebahnt wurden. Die „Avengers“ wurden zudem bereits in Phase I mit dem deutschlandweiten „Sonderpreis für die beste Analyse in der Branche Luftverkehr“ für ihre Analyse der Lufthansa Group ausgezeichnet. Der Preis ist mit einer Reise zum Lufthansa Basislager nach Frankfurt am Main und einem exklusiven Blick hinter die Kulissen des Luftverkehrgiganten dotiert, der, so schnell es die aktuelle Situation zulässt, nachgeholt werden soll.

Dass so jedes der drei teilnehmenden Teams im Laufe des Projektkurses mindestens einmal ausgezeichnet worden ist, spricht für die enorme Stärke des Teilnehmerfeldes in diesem Schuljahr. Wir freuen uns umso mehr, dass alle drei Teams entschieden haben, ihre Geschäftsideen für einen der ausgeschriebenen Sonderpreise einzureichen und wünschen viel Erfolg!

Auch im nächsten Schuljahr wird das Otto-Hahn-Gymnasium wieder an business@school teilnehmen und so interessierten Schüler*innen die Möglichkeit geben, betriebswirtschaftliches Wissen und viele Softskills aufzubauen und nicht zuletzt eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln. Besonders erfreulich ist auch, dass die Teilnehmer*innen aus diesem Jahr dem Projektkurs, dabei teilweise als Schülercoaches, erhalten bleiben werden.
Wir möchten uns bei allen Beteiligten, den Jurymitgliedern der Schulentscheide aus Phase I, II und III, den Schülercoaches und Betreuer*innen, insbesondere bei Guido Quanz, für ihre Unterstützung bedanken.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.