NW live am OHG - 8.11.2018

Vortrag von Frau Dr. Christiane Jockwitz

„Die normale Hirnalterung und der Versuch des alten Gehirns, jung zu bleiben“
am Donnerstag, dem 8. November 2018

am 8.11. 2018 um 18.30 Uhr im Raum 1010

Unsere Bevölkerung „altert“:

Zum einen steigt dank der medizinischen Fortschritte die Lebenserwartung der Menschen stetig an und zum anderen gibt es einen Rückgang der Geburtenrate. Dieser demographische Wandel ist eine große Herausforderung für unsere Gesellschaft, da hiermit ebenfalls eine Zunahme an sogenannten neurodegenerativen Krankheiten verbunden ist, wie zum Beispiel die Alzheimer Demenz. Allerdings zeigen sich bereits während der normalen Alterung Abnahmen vieler mentaler Fähigkeiten, zusammen mit Veränderungen von Hirnstruktur und –funktion. Insbesondere in späteren Lebensdekaden gibt es Menschen, die körperlich und mental noch sehr leistungsfähig sind, während andere bereits deutliche Leistungseinbußen aufweisen.

Aber welche Faktoren sind für diese großen interindividuellen Unterschiede verantwortlich?

 

Ziel der modernen Hirnforschung ist es, genetische, sozioökonomische und psychosoziale Faktoren zu ermitteln, welche die interindividuelle Varianz von Hirnstruktur und -funktion, sowie kognitiver Leistungsfähigkeit erklären können, mit dem Ziel die „normale“ von der pathologischen Hirnalterung abgrenzen zu können.

Dr. Christiane Jockwitz, geboren 1986 in Köln, studierte Psychologie an der Universität Maastricht, Niederlande, mit dem Schwerpunkt der Neuropsychologie. 2016 promovierte sie im Fach der theoretischen Medizin an der RWTH Aachen. Zurzeit arbeitet sie als Postdoktorandin in der Arbeitsgruppe Konnektivität im Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1) des Forschungszentrums Jülich. Im Zentrum ihres Forschungsschwerpunktes steht dabei das Verhältnis zwischen kognitiven Leistungen und altersabhängigen Veränderungen von Hirnstruktur und –funktion besonders im höheren Alter. Dabei ist sie Teil des Studienkomitees einer großen populations-basierten Kohortenstudie, der sogenannten 1000BRAINS Studie.

 

Wegbeschreibung

Sekretariat

Frau Fangmeyer / Frau Prossowski

Telefon: 02204 - 3004-0

Fax: 02204 - 3004-77

Email: sekretariat@ohg-bensberg.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen