Geschichte

Geschichte

Über die Arbeit im regulären Fachunterricht hinaus ist unsere Fachschaft seit einigen Jahren beim Geschichtswetbewerb des Bundespräsidenten engagiert. Interessierte Schüler werden dabei von unserem Lehrerteam intensiv begleitet.

Zu den Geschichtslehrern und -lehrerinnen zählen: Herr Bien, Frau Emde, Frau Glowania, Frau Grimm, Herr Heimann, Herr Kramer, Herr Leistikow, Frau Schulte, Frau Schultz und Frau Theunissen sowie die VertretungslehrInnen Frau Empt und Frau Genc und die ReferendarInnen Frau Aslan, Frau Sigil und Herr Schmitz-Porten.

Fachvereinbarung Geschichte

GESCHICHTSWETTBEWERB DER KÖRBERSTIFTUNG 2017

Gott und die Welt - Religion macht Geschichte

OHG-SchülerInnen gewinnen beim Geschichtswettbewerb 2016/2017 erneut Landespreise!
Herzlichen Glückwunsch an die Preisträgerinnen!

Die Fachschaft Geschichte des Otto-Hahn-Gymnasiums freut sich über zwei LandessiegerInnen beim Wettbewerb zum Thema „Gott und die Welt - Religion macht Geschichte“.

 

geschichte preistraeger 2017 web
Hr. Heimann und Hr. Leistikow mit ihren Nachwuchshistorikern

Am 25. April 2016 konnte die Fachschaft Geschichte mit Unterstützung des Fördervereins noch einmal Philomena Franz (Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz) für eine Lesung gewinnen.

Das Otto-Hahn-Gymnasium Bensberg und das Stadtarchiv Bergisch Gladbach arbeiten bereits seit Jahrzehnten in der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu selbstständiger Geschichtsforschung zusammen. Im Rahmen einer von der Medienberatung NRW unterstützten Bildungspartnerschaft wollen Archiv und Schule ihre erfolgreiche Zusammenarbeit nun weiter intensivieren und verstetigen.

Die Fachschaft Geschichte des Otto-Hahn-Gymnasiums freut sich über einen 3. Bundespreis beim Wettbewerb zum Thema „Anders sein – Außenseiter in der Geschichte“. Die Körber-Stiftung zeichnete auch in diesem Jahr wieder NachwuchshistorikerInnen mit dem renommierten Preis aus.

         Dabei überzeugte Leonie Wilczek (Stufe Q 2) die Bundesjury mit ihrer Arbeit. Nachdem sie bereits am 22. Juni 2015 im Haus der Geschichte in Bonn mit einem Landespreis ausgezeichnet wurde, gelang ihr nun auch der Sprung unter die 50 Besten bundesweit. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der sich ändernden Sichtweise auf sogenannte „Hexen“. Ausgehend von einem Hexenprozess in Bergisch Gladbach-Nittum (1611/13) untersucht die Schülerin die Rezeption dieses Ereignisses. Dabei stellt sie fest, dass Katharina Güschens Prozess eine große Spannbreite an unterschiedlichen Wertungen hervorbringt. Sie arbeitet dabei auch die Motive für die Urteile heraus: Während sich Vinzenz von Zuccamaglio 1846 um historische Genauigkeit bemüht, versucht die nationalsozialistische Position (Anton Jux 1939) aus Katharina eine „germanische Heldin“ zu machen. Schließlich konturiert Stephan Nuding 1991 in einem Theaterstück die Opferperspektive. Dabei fragt sich Leonie, welche Wertvorstellungen für die jeweiligen Autoren leitend waren:

„An diesen drei Beispielen lassen sich die Wertvorstellungen der jeweiligen Zeit gut erkennen. Jeder der drei Autoren verfolgt mit seiner Aufarbeitung des historischen Falls ein unterschiedliches Ziel. Unter anderem war ein Beispiel die Legitimation der Judenverfolgung im Nationalsozialismus oder einfach die korrekte historische Aufarbeitung der Hexenverfolgung von Vinzenz von Zuccalmaglio im 19. Jahrhundert. Insgesamt gibt es viele Erklärungsversuche, die sich aber von Zeit zu Zeit und von Forschungsstand zu Forschungsstand unterscheiden und so zu anderen Ergebnissen kommen.“

Begleitet wurde die Schülerin durch ihren Tutor Jörg Heimann. Das Tutorenteam des Otto-Hahn-Gymnasiums besteht insgesamt aus vier Kollegen und Kolleginnen (neben Herrn Heimann die Lehrer und Lehrerinnen Yvonne Schultz, Anne Grimm und Dirk Leistikow). Darüber hinaus unter­stützten der Bergische Geschichtsverein Rhein Berg e.V. sowie das Stadtarchiv Bergisch Gladbach mit Rat und Hilfe.

OHG-Schülerinnen gewinnen beim Geschichtswettbewerb 2014/2015 erneut Landespreise! Herzlichen Glückwunsch an die Preisträgerinnen

Die Fachschaft Geschichte des Otto-Hahn-Gymnasiums freut sich über zwei Landessiege-rinnen beim Wettbewerb zum Thema „Anders sein – Außenseiter in der Geschichte“. Die Körberstiftung zeichnete auch in diesem Jahr wieder NachwuchshistorikerInnen mit dem renommierten Preis aus.

 

Thema: Vertraute Fremde - Nachbarn in der Geschichte

Die Fachschaft Geschichte des Otto-Hahn-Gymnasiums freut sich über fünf Landessiege­rinnen und Landessieger sowie drei Förderpreisträger beim Wettbewerb zum Thema „Vertraute Fremde – Nachbarn in der Geschichte“. Die Körberstiftung zeichnete auch in diesem Jahr wieder Nachwuchshistoriker mit dem renommierten Preis aus.

Dabei konnten Maxim Bastian, Jannis Gärtner, Susanne Heinrichs, Ann-Kathrin Lachmann, Miabelle Lachmann, Sebastian Piringer, Adele Stojanov und Emil Unrath (Stufen EF, Q 1 und Q 2) die Landesjury überzeugen. Sie werden am 15. Juli 2013 im Haus der Geschichte geehrt.

Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von einem Tutorenteam mit den Kollegen und Kolleginnen Fr. Grimm, Hr. Heimann, Hr. Leistikow, Fr. Schultz und Fr. Stein. Darüber hinaus unter­stützte der Rheinische Geschichtsverein Rhein Berg e.V. sowie das Stadtarchiv Bergisch Gladbach mit Rat und Hilfe die Schülerarbeiten.

Die fünf Landessieger und Landessiegerinnen gehen jetzt ins Rennen um die Bundespreise, die im November durch den Bundespräsidenten in Berlin verliehen werden.

2015 01 20 quellenhefteDie Klassensätze der vom Stadtarchiv Bergisch Gladbach im Dezember herausgegebenen Quellen­hefte zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte 1945-1990 wurden mit Unterstützung der Bensber­ger Bank eG, der VR Bank eG Bergisch Gladbach und der Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG am Freitag (16.01.2015) an zwölf weiterführende Schulen aus Bergisch Gladbach und Kürten am Otto-Hahn-Gymnasium übergeben. 

 

Wegbeschreibung

Sekretariat

Frau Fangmeyer / Frau Fiebes

Telefon: 02204 - 3004-0

Fax: 02204 - 3004-77

Email: sekretariat@ohg-bensberg.de

Anmeldung