Naturwissenschaften live am OHG „Musik und Gehirn“

Vortrag des Diplom-Psychologen und Musikers Daniel S. Scholz
„Musik und Gehirn“
am Mittwoch, dem 23. September 2015,
um 18.30 Uhr im Gelben Saal

„Musik und Gehirn“


Musizieren und Musikhören zählen zu den anspruchsvollsten Aktivitäten für das Gehirn. Fühlen, Hören, Sehen und Emotionen sind daran beteiligt.

Die Gehirne professioneller Musiker unterscheiden sich auffällig von denen der Nicht-Musiker. Neuroplastizität, also die Anpassungsfähigkeit des Gehirns, führt dazu, dass Vernetzung, bestimmte Hirnfunktionen und auch die anatomische Ausdehnung von Hirnregionen sich durch das Musizieren optimieren!
Wir wollen die Gesetze der durch Musik ausgelösten Neuroplastizität besser verstehen und erforschen, inwiefern musikalisches Lernen, aber auch die Rehabilitation neurologischer Krankheiten durch Musik positiv beeinflusst werden können.

Diplom-Psychologe und Musiker Daniel S. Scholz studierte bis 2010 in Marburg (Hessen) Psychologie. Seit 2011 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin der Musikhochschule Hannover und promoviert bis November 2015 am Zentrum für systemische Neurowissenschaften Hannover. Er veröffentlichte bereits einige Fachartikel und mehrere Beiträge in Print-, Radio- und TV-Medien. Bis Herbst 2014 studierte er parallel in Osnabrück Jazz-Komposition bei Prof. Niels Klein mit den Nebenfächern Jazz-Gitarre und Klavier. Desweiteren ist er Mitbegründer und Betreiber des Hannoveraner independent Plattenlabels quadratisch rekords.

Wegbeschreibung

Sekretariat

Frau Fangmeyer / Frau Fiebes

Telefon: 02204 - 3004-0

Fax: 02204 - 3004-77

Email: sekretariat@ohg-bensberg.de

Anmeldung